Das Öl

Olivenöl ist ein Naturprodukt, das seit der Antike bekannt ist und den Mittelmeerraum wie kaum ein anderes Lebensmittel geprägt hat. Als Kulturgut hat es den Aufstieg und Fall von Stadtstaaten, Reichen und Imperien überdauert und war schon früh ein wesentliches Element des internationalen Handels und ist dies bis heute.

 

Wie kaum ein anderes Produkt verkörpert es den Lebensstil einer Region und dabei ist es sich immer treu geblieben. Rein technisch erfolgt die Herstellung heute noch genauso wie vor tausenden von Jahren.

 

Olivenöl klassifiziert man in verschiedene Qualitätsstufen, deren Ausprägung von Herstellungsprozessen und Reinheitsgraden abhängen. Basis ist die schonende Pressung der ganzen Frucht, bei der es besonders darauf ankommt, dass die Wärmeentwicklung nicht zu stark ausfällt.

 

Extranatives Olivenöl (Virgen Extra)   Natives Olivenöl   Olivenöl
Saft der Olive mit einem Ölsäuregehalt von nicht mehr 0,8 Prozent.   Saft der Olive mit einem Ölsäuregehalt von zwei Prozent. Das Produkt darf sehr geringe Mängel aufweisen, die die Eignung zum Verzehr nicht beeinflussen.  

Bezeichnung für die Mischung von nativem Olivenöl und raffiniertem Olivenöl. Das Mischungsverhältnis ist nicht vorgeschrieben, entscheidet aber über die geschmacklichen Eigenschaften des Öls.

 

//

 

/